"Mach-Dich-Chic-Tag" im Realschulgebäude

Am Mittwoch, 10. April 2019, fand der 1. "Mach-Dich-Chic-Tag" in unserem Schulverbund statt. Initiiert wurde dieser "schöne Tag" von Herrn Kaufmann und seiner Klasse 7b der Realschule. Dies war nun die dritte Kleidungsaktion nach dem "Black-Wednesday" und dem "Bad-Dress-Day". Nicht nur die 7b machte mit, sie konnte auch andere Klassen von dieser Aktion überzeugen. Neben Lehrern und Eltern haben überraschend viele Schülerinnen und Schüler einen solchen Tag begrüßt, da auch sie sich wünschen, dass ihre Klassenkameraden einen deutlicheren Unterschied zwischen Schulkeidung und Sofalook machen würden. 

Der "Mach-Dich-Chic-Tag" sollte den Schülerinnen und den Schülern nun die Möglichkeit geben sich zu kleiden, als ob sie ein Bewerbungsgespräch vor sich haben. Das fühlte sich für manche zunächst ein bisschen an, als schlüpften sie in eine andere Rolle. Doch viele merkten recht schnell, dass sie mit der bewussteren Kleidungswahl auch eine andere Ausstrahlung und Haltung bekamen und auch anders wahrgenommen wurden.

In einzelnen Unterrichtsstunden wurde thematisiert, was es bedeutet „sich chic zu machen“. Tolle Antworten wurden diskutiert. Ein Schüler äußerte sich, dass „chic sein“ ein subjektives Empfinden sei. Medien geben uns vor, wie wir zu sein haben, wie wir aussehen sollen, was gerade angesagt ist. Eine Aussage war darüber hinaus, dass man sich situationsabhängig kleiden sollte. Dies führte Herrn Kaufmann zur Frage, ob die beliebte Jogginghose dann bedeute, dass im Klassenzimmer Sport gemacht würde.

Viele Dank an alle Schülerinnen und Schüler, an alle Eltern und an alle Kolleginnen und Kollegen, die diesen Tag zu einem besonderen Tag gemacht haben. 

Hier finden Sie noch die Bilder in Originalauflösung, Sie dürfen diese gerne verwenden. Hinweis: Es kann ein bisschen dauern, bis die Bilder geladen sind.

Weiterlesen: "Mach-Dich-Chic-Tag" im Realschulgebäude

Realschüler zu Besuch in Stuttgart

Am Mittwoch, den 27. März 2019, durften die Klassen 9a und 9b der Realschule einen ganz besonderen Ausflug erleben. Diesmal ging es nach Stuttgart in das Schauspielhaus. Dort fand die Generalprobe des Stuttgarter Balletts statt. Beeindruckt von schönen, modernen Kostümen verfolgten die Schüler sowie einige mitgekommenen Lehrer den Tanzabend, der dem 100-jährigen Jubiläum der Verkündung der Weimarer Verfassung gewidmet war. Faszinierende Bewegungen der Tänzer und Musik boten für viele eine gute Möglichkeit an, erste Eindrücke vom Ballett zu gewinnen. Davor besuchten die Neuntklässler die Staatsgalerie. Während einer Führung bekamen sie einen Exkurs in die Geschichte der Kunst.

Vielen Dank an Frau Ludmann, die diesen Abend federführend organisiert hat. Danke an alle Kolleginnen, die ihre Freizeit für einen einzigartigen Abend widmeten.

Der ewige Kampf gegen das Vergessen

 

Am Mittwoch, den 13.März 2019, wurde der Stolperstein für Ernst Maier in der Goethestr. 7 verlegt. Das war bereits die dritte Stolpersteinverlegung in Heidenheim, welches bereits zwölf weitere Stolpersteine besitzt. Bei den Stolpersteinen handelt es sich um Pflastersteine mit einer Kantenlänge von zehn Zentimetern, auf deren Oberseite sich eine individuell mit Namen, Geburts- und Todestag des Opfers beschriftete Messingplatte befindet. Die Stolpersteine sind ein Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Diese Denkmäler sollen an die Opfer des NS-Regimes erinnern und die Passanten nachdenklich machen. Bis jetzt wurden mehr als 40.000 Stolpersteine in vielen europäischen Ländern verlegt.

Begrüßt wurden alle Anwesenden, darunter auch der Schulleiter Herr Jörg Glückschalt und die Schüler der Klassen 9a und 9b der Realschule von Herrn Gerhard Oberlader und Frau Bürgermeisterin Simone Maiwald, die rührende Worte fanden, um auch den Beitrag  der Schüler der EGR zu würdigen. Das kleine Theaterstück sollte an Ernst Maier und viele andere erinnern, die dem Nazi-Regime zum Opfer fielen.

Zum 25. Mal ein Beutel voller Aufgaben: Känguru der Mathematik

Zum 25-jährigen Jubiläum kommt das Känguru auch zu uns an den Schulverbund im Heckental und bringt 24 spannende Mathe-Aufgaben mit.

 

Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll. Ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis – für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.

 

Insgesamt haben sich 16 mutige Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse dieser Herausforderung gestellt. Das für den sich selbst finanzierenden Wettbewerb zu entrichtende Startgeld in Höhe von 2 € pro Schüler wurde vom Förderverein übernommen. Hierfür vielen Dank!

"Bad Dress Day" in der 7b der Realschule

Die Klasse 7b, mit ihrem Klassenlehrer Herr Kaufmann, kramte für den „Bad Dress Day“ am 20. März 2019 mehr oder weniger tief in der Kleiderkiste. Schule ist Pflicht, ist wichtig, ist ein Muss… Zur Schule gehe soll aber den Spaß und die Freude am Lernen und dem sozialen Miteinander nicht verderben und schmälern. Intelligenter Humor und intelligenter Sarkasmus dürfen in den Schulalltag durchaus eingebaut werden, solange niemand damit verletzt wird. Über sich selbst lachen ist auch ein Lernprozess, welcher dem ein oder anderen nicht unbedingt leicht fällt, aber vieles leichter macht.

 

Unser „Bad Dress Day“ soll ein Schmunzeln in die Gesichter zaubern und den Schulalltag etwas auflockern. Niemand soll anhand seiner Kleidung, die man nun mal als erstes sieht abgestempelt oder in eine Schublade gesteckt werden, aus der man, erfahrungsgemäß, nur sehr schlecht, langsam oder gar nicht mehr herauskommt.

 

Die nächste „Kleideraktion“ steht bereits in den Startlöchern, diesmal vielleicht mit ein paar Klassen mehr. Seien Sie gespannt.