Abschiede mit Abstand – langjährige Kolleginnen verlassen das Heckental

Der Abschluss dieses Schuljahres fiel auch für die Lehrerinnen und Lehrer etwas anders aus, als sie es aus den letzten Schuljahren gewohnt waren. Anstelle einer großen Abschluss- und Abschiedskonferenz traf man sich in vier Gruppen jeweils im Freien, um noch einmal auf das Schuljahr zurückzublicken, den vielen unverzichtbaren Helfern wie unseren Sekretärinnen, Hausverwaltern, Schulsozialarbeiterinnen, pädagogischen Assistentinnen, Sprachhelferinnen und Ganztageskräften zu danken und natürlich auch, um Abschied zu nehmen.

So verlässt Frau Henner, die ihre Zeit als Referendarin bei uns erfolgreich beendete, unseren Schulverbund mit Ablauf dieses Schuljahres. Wir freuen uns, dass sie ab dem kommenden Schuljahr eine feste Stelle an einer anderen Schule erhalten wird. Hierfür wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfolg.

Frau Schwemle, die seit vier Jahren im Schulverbund im Heckental tätig war, wird uns aus privaten Gründen verlassen. Sie hat unsere Schule neben ihrer Klassenführung in den Stufen fünf und sechs als Fachfrau für die Fächer Deutsch und Bildende Kunst in dieser Zeit mitgeprägt. Durch ihre Affinität zur Kunst war sie für zahlreiche Projekte (u.a. für Teile der Unterwasserwelten im Heidenheimer Kunstmuseum), sowie für die Gestaltung und das kommende Farbkonzept des Realschulgebäudes verantwortlich. Auch ihr wünschen wir alles Gute für die private und berufliche Zukunft.

Mit Frau Lehle verabschiedete Herr Glückschalt eine langjährige Kollegin, die 24 Jahre an der Adalbert-Stifter-Realschule und zum Ende ihrer beruflichen Zeit im Schulverbund im Heckental tätig war. Frau Lehle war durch ihre Erfahrung in sämtlichen Klassenstufen tätig. Sie war Fachfrau für Biologie und Mathematik. Seit vielen Jahren verwaltete sie die Schulbücher. Mit ihr geht eine sehr erfahrene und in sich ruhende Kollegin, die im gesamten Kollegium geschätzt wurde und eine bleibende Lücke hinterlassen wird.

An der Grundschule verlässt uns mit Frau Messana eine nicht minder erfahrene Lehrerin, um sich im wohlverdienten Ruhestand anderen Interessen zu widmen. In den vergangenen Jahren hat sie unzählige Erst- und Zweitklässler beim Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens begleitet und unterstützt. In den letzten Jahren machte sie sich vor allem um den Kunst- und Musikunterricht an unserer Schule verdient.

Mit Frau Drotleff verlässt uns eine Sportfachkraft, die unsere Schule in den vergangenen Jahren in besonderer Weise prägte. Zahlreiche Veranstaltungen wie etwa die Nikolausolympiade der Grundschulen, der Spendenlauf oder die Teilnahme am Stadtlauf gingen maßgeblich auf ihre Initiative zurück. Wir wünschen ihr im nun beginnenden Ruhestand alles Gute, wobei wir sicher sind, dass sie auch dabei immer in Bewegung sein wird.

Zudem wird uns mit dem Ende des Schuljahrs auch unsere langjährige Kollegin Frau Brand verlassen, die nach ihrem privaten Schwerpunkt nun auch ihre berufliche Betätigung in eine andere Region verlegen wird. Sie hat über viele Jahre unzählige Schülerinnen und Schüler zum Hauptschul-, bzw. Werkrealschulabschluss geführt und sich in vielfältiger Weise um unsere Schule und vor allem um die Kinder und Jugendlichen verdient gemacht. Wir wünschen auch ihr für die Zukunft alles Gute!