Wir sind dabei! – „Unser Schulkiosk“ nimmt am Würth Bildungspreis 2019 teil

Das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung Baden-Württemberg hat sechs Schulen für den Würth Bildungspreis 2019 nominiert. Wir haben uns mit der Idee unseres Schulkiosks beworben und werden nun in unserem ökonomischen Vorhaben unterstützt. So wird unser unternehmerisches Denken und Handeln gefördert und wir können gleichzeitig noch etwas für unsere eigene Schule tun. 

Unter dem Motto „billiger & chilliger“ haben wir mit „unserem Schulkiosk“ zu Beginn des Schuljahres 2018/19 am Schulverbund im Heckental eine eigene Schülerfirma eröffnet. Hier werden verschiedene Schulmaterialien verkauft, um nicht nur voll ausgestattet ins Schuljahr zu starten, sondern auch um bei fehlenden Schulmaterialien sofort eine entsprechende Anlaufstelle im eigenen Schulgebäude zu haben.
Hierbei denken wir natürlich auch an die Umwelt und verkaufen recyclebare Hefte, Collegeblöcke sowie Schnellhefter und Ringbücher nur aus Pappe. Besonders stolz sind wir auf unser Schnellhefterheft, welches Schulheft, Schnellhefter und Umschlag in einem zu 100 % recycelten Heft vereint. Trotz unserer günstigen Preise ist es ein weiteres Anliegen mit dem Gewinn unsere Partnerschule in Bhalukapara (Bangladesch) finanziell zu unterstützen. 

Wir freuen uns, dass wir mithilfe der Stiftung Würth schon so vieles geschafft haben.

Weitere Informationen zum Würth Bildungspreis gibt es unter:

Firma Würth - Bildungspreis

Ökunomische Bildung

"Black Wednesday" der 7b der Realschule

"Alle sind gleich!!! Wir haben alle 100% Respekt verdient!!!"

Dies sind nur 2 der Regeln, die die Klasse 7b der Realschule in ihrem sozialen Kompetenztraining gelernt haben. Aus diesem Grund veranstaltete ihr Klassenlehrer Herr Kaufmann den "Black Wednesday" am 12. Dezember 2018. Im Klassengespräch hat man sich auf ein schwarzes Oberteil geeignet - wir sind alle gleich!!! Es gibt im Leben so viele Unterschiede, die man manchmal nur schwer überbrücken kann. 

"Heute wollen wir, zumindest optisch, alle gleich sein!!! Dies möchten wir in Zukunft öfter durchführen, um Vorurteile und gesellschaftlich entstandenen Unterschiede zu verdeutlichen und kritisch zu hinterfragen. Es soll keine Eintagsfliege bleiben!", so Herr Kaufmann.

Spendenaktion zum Welt-Aids-Tag

 

Deutschlandweit infizieren sich jährlich über 3000 Menschen mit dem HI-Virus. Häufig bleibt die Infektion lange Zeit unentdeckt, bis sich Monate oder Jahre später die ersten Symptome bemerkbar machen. Dabei gibt es inzwischen wirkungsvolle Medikamente, welche die Vermehrung des Virus im Körper verhindern, sodass das Krankheitsbild Aids nicht ausbricht.

 

Mit einer Aktion zum Welt-Aids-Tag sammelten am Freitag, den 30. November, Schülerinnen und Schüler der SMV Spenden für die Ulmer AIDS-Hilfe. An dem von den Mitschülern gut besuchten Infostand wurden gegen einen Spendenbetrag Taschentücher, Kondome und Infomaterial verteilt. Die Spenden kommen der Aufklärungsarbeit zugute. Die Arbeit der Ulmer AIDS-Hilfe umfasst unter anderem die Bereiche Prävention, Beratung und Betreuung. Bei Aufklärungsveranstaltungen stehen Themen wie Sexualität, Übertragungswege und Schutzverhalten im Vordergrund, um neue Infektionen zu vermeiden.

 

Die Spendendose wurde an die Ulmer AIDS-Hilfe überreicht, die Höhe der Spendensumme wird uns in den kommenden Wochen mitgeteilt. 

 

Quellen: 

www.aidshilfe.de/hiv-statistik-deutschland-weltweit

www.aidshilfe-ulm.de

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Auch in diesem Jahr fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen im Schulverbund im Heckental statt.

Die Schüler durften sich zunächst im Klassenverbund ein eigenes Buch aussuchen, aus dem sie drei Minuten vorlasen. Aus einem weiteren, unbekannten Buch durften sie ebenfalls drei Minuten lesen.

Es wurde in den drei 6. Klassen jeweils der Klassensieger gewählt. Für die 6a war es Julienne, für die 6b Omar und für die 6c Karina.

Danach ging es in die nächste Runde. Die drei Gewinner traten gegeneinander an. Der Schulsieger wurde Karina! Herzlichen Glückwunsch!